Montag, 1. September 2014

Dieser Kuchen hat den Dreh raus - Marmorkuchen mit Blaubeeren

Das ich verrückt nach Backbüchern bin, ist vielleicht schon zu euch durchgedrungen. Wenn nun aber einer meiner liebsten Blogger ein Backbuch heraus bringt, dann muss ich diesem Werk natürlich ein Plätzchen in meinem (übervollen) Bücherregal frei machen.

Eines der pfiffigsten Rezepte habe ich ganz schnell ausprobiert und möchte es euch nun nicht vorenthalten: Marmorkuchen mit Blaubeeren nach einem Rezept aus "Zucker, Zimt und Liebe".




Zutaten für einen Gugelhupf/große Kastenform:

175g Weizenmehl
200g Vollkornmehl
1 Packung Backpulver
250g Zucker
250g Butter (Zimmertemperatur)
4 Eier
1 Prise Salz
150ml Milch
150g Blaubeeren TK

Backdauer: 55 Minuten bei 175°C Ober-/Unterhitze


Zubereitung:

1) Den Ofen vorheizen und die Kuchenform fetten und ggf. mit etwas Mehl ausstäuben.
2) Das Mehl mit der Packung Backpulver in eine Schüssel sieben und vermischen.
3) Die Butter mit Zucker und der Prise Salz in einer weiteren Schüssel schaumig schlagen und die Eier einzel dazu geben.
4) Nun die Mehlmischung und 125ml Milch dazugeben und vermengen.
5) Die Blaubeeren aus der TK zusammen mit den restlichen 25ml Milch in einem hohen Gefäß pürieren (ohne Flüssigkeit verklumpt die Masse, ggf. mehr Milch dazugeben).
6) Die Hälfte des Teigs (ohne Blaubeeren) in die Backform einfüllen.
7) die pürierten Blaubeeren in den restlichen Teig geben, verrühren und auch in die Kuchenform füllen.
8) Den Teig nun mit einem großen Löffel in Kreisbewegungen durchziehen um das Swirl-Muster zu erhalten.
9) Ab in den Ofen, die Stäbchenprobe machen ob der Kuchen fertig ist und dann abkühlen lassen.



Lasst es euch schmecken!


Freitag, 4. Juli 2014

kleine Prüfungs-Pause

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, ist es gerade sehr ruhig hier auf dem Blog. Ich habe einfach in der Uni sehr viel um die Ohren. Außerdem beansprucht die kleine Terrier-Dame, die vor ein paar Monaten eingezogen ist auch viel Kuschel-/Gassi-/Spielzeit für sich :-)

Wenn ich wieder mehr Luft habe, gibt es viele neue Rezepte, Vorstellung ein paar meiner liebsten Koch- und Backbücher, einen Bericht über meine Erfahrungen mit Kochboxen und auch sommerliche Eisrezepte!

Montag, 12. Mai 2014

Sommerdrink als Torte: Aperol Spritz Philadelphia Torte

Guten Morgen meine lieben Leser und einen guten Start in die neue Woche. Ich hatte euch ja schon in meinem Beitrag zum Philadelphia Gewinnspiel angekündigt, ebenfalls eine Torte zu kreieren und sie hier auf dem Blog vorzustellen. Leider ist mir da eine fiese Erkrankung in die Quere gekommen und ihr bekommt heute erst die Torte zu sehen.

Ich bin ja ein absoluter Fan von Sommerdrinks, egal ob Aperol Spritz, Hugo, Moscow Mule und angeblich soll 2014 der Tocco Rosso geschlürft werden.

Ich habe mich bei meiner Tortenidee aber von der fruchtig-bitteren Note des Aperol Spritz inspirieren lassen und mir dazu eine echt leckere Kühlschranktorte einfallen lassen.



Rezept für eine Aperol Spritz Philadelphia Torte (26 cm Springform)

Zutaten für den Tortenboden:
150g Löffelbiskuits
125g Butter
Für die Aperol Spritz Schicht:
2 Orangen, filetiert
150ml Sekt
100ml Aperol
1 Pk Tortenguss
2 EL Zucker
Für die Creme:
3 Packungen Philadelphia Klassik Doppelrahmstufe (je 175g)
300g Joghurt
2 EL Zucker
Abrieb von 1 Orange
150ml Orangensaft
1 Pk gemahlene Gelatine

Zubereitung:

1) Die Löffenbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, diesen gut verschließen und mit einem Topf so lange und kräftig drauf hauen bis alles zerbröselt ist.
2) Die Butter schmelzen und mit den Bröseln gut vermischen. Eine Springform mit Backpapier auslegen (das Backpapier am Besten zwischen Boden und Springform einklemmen, so verrutscht Nichts) und die Brösel-Mischung sorgfältig auf dem Boden andrücken. Den Tortenboden am Rand mit den Orangenfilets im Kreis belegen.
3) Ein Päckchen Tortenguss mit 150 ml Sekt, 100 ml Aperol und 3 EL Zucker aufkochen, danach gleichmäßig auf dem Tortenboden verteilen und auskühlen lassen.
4) Für die Creme, in einer Schüssel Philadelphia mit Joghurt und dem Orangen-Abrieb vermengen.
5) Die Gelatine in 150 ml Orangensaft 10 Minuten quellen lassen. 2 EL Zucker hinzufügen und alles in einem kleinen Topf erwärmen. Dann zügig unter die Philadelphia Creme rühren.
6) Die Creme in die Springform füllen und die Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen.


Lasst es euch schmecken!


Wenn ihr jetzt auch Lust bekommen habt noch schnell eine Philadelphia Torte zu machen, ihr könnt noch bis zum 15.Mai am Gewinnspiel teilnehmen. Infos könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.